Kalb vor Tiertransport und Mast bewahrt!

Im Frühling 2019 erfuhren wir von einem wenige Tage altem Kalb, welches vermutlich kurz davor war, auf einem längerem Tiertransport in eine Kälbermast ins Ausland gebracht zu werden. Das junge Tier war seiner Mutter, wie üblich, bereits kurz nach der Geburt entrissen worden, um in einem Kälberiglu isoliert von anderen Kühen gehalten zu werden. Besonders traurig daran ist, dass der Tod des Kalbs bereits vor seiner Geburt für den Hofbetreiber feststand und einkalkuliert war. Genau wie der Mensch und andere Säugetiere gibt auch eine Kuh nur Milch, um ihr Junges zu säugen. Daher werden Milchkühe von Landwirten künstlich geschwängert, um die Milchproduktion am Laufen zu halten.

Um den Bestand eines Milchbetriebes in Grenzen zu halten, ist es gängig, dass Milchkühe mit einem männlichen Rind einer “Fleischrasse” verpaart werden. Die daraus entstehenden Kälber sind durch den Anteil des Vaters folglich besser für die Mast geeignet, als Kälber, deren beider Eltern einer Milchrasse entstammen. So kam es auch im Fall von Marie-Muh dazu, dass sie aufgrund ihrer Zucht in die Mast gehen sollte.

Glücklicherweise hatte die kleine Kuh jedoch einen menschlichen Schutzengel, den ihre Geschichte besonders berührte und uns von ihrem geplanten Schicksal berichtete.

Wir beschlossen Marie-Muh vor dem Transport und der Mast zu retten und ihr einen Platz auf einem unserer befreundeten Lebenshöfe zu schenken. Sie hat für uns, wie alle anderen Tiere, ein Recht auf ein Leben in Freiheit verdient!

Nach der Ankunft in ihrem neuen Zuhause, staunte Marie-Muh nicht schlecht über die vielen freundlichen Tiere und Menschen. Unsere kleine Herde, bestehend aus Denise, Marla, Zwergi und Uxi nahm das kleine Kalb rührend auf.

Marie-Muh ist vertrauten Menschen gegenüber sehr offen und zutraulich. Sie liebt es zu schmusen und genießt es sehr gestreichelt zu werden. Wir sind gespannt, wie sie sich in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird.

Unterstütze die kleine Marie-Muh mit einer Tierpatenschaft!

Wenn Du Pate*in von Marie-Muh wirst, kannst Du sie regelmäßig besuchen und diese süße Kuh persönlich kennenlernen. Eine Patenschaft für Marie-Muh ist bereits ab 10 € im Monat möglich.

Eine Patenschaft kann jederzeit per E-Mail oder Postbrief gekündigt werden. Sollte Dein Patentier irgendwann sterben (was leider auch bei bester Betreuung irgendwann geschieht), informieren wir Dich natürlich direkt und Du kannst Dir überlegen, ob Du die anderen Tiere weiterhin mit Deiner Spende unterstützen möchtest.
Als Pat*in erhältst Du regelmäßig Informationen über Deinen Schützling und erfährst natürlich auch, wo Dein Patentier lebt.

Ja, ich möchte die Patenschaft für Marie-Muh übernehmen.
FundraisingBox Logo

Marie-Muh lebt derzeit auf einem befreundeten Lebenshof in der Nähe von Eisenach in Thüringen.