Wir haben Fabius aus der grauenvollen Gänsemast gerettet.

Ganter Fabius sollte, wie viele Gänse jedes Jahr, als Festtagsbraten zu Weihnachten enden. Während einer Recherche, in einer der größten Gänsemastbetriebe Deutschlands, gelang es Tierretter*innen, ihn und eine Gans zu retten. In der besagten Anlage werden jährlich etwa 18.000 Gänse gemästet.

In Deutschland werden jedes Jahr etwa 12,5 Millionen Gänse gegessen. Die meisten dieser Tiere stammen aus Polen oder Ungarn, wo das Stopfen und Rupfen lebender Tiere noch erlaubt ist. Das Fleisch dieser Tiere darf legal in Deutschland verkauft werden.

Doch auch den in Deutschland gemästeten Tiere geht es nicht besser, da es auch hier keine gesetzlichen Haltungsverordnungen gibt.

Tierretter*innen befreiten Fabius und seine Freundin Fibi aus einer sogenannten „Krankenbucht”, in der verletzte oder erkrankte Tiere von den anderen separiert werden. Jedoch ist es so, dass diese Tiere in der Regel nicht ausreichend oder gar nicht tierärztlich versorgt, sondern lediglich ausgesondert und dann nicht weiter beachtet werden.

Dies zeichnete sich auch in der besagten Mastanlage ab, wo man mit Schrecken feststellen mussten, dass kranke oder verletzte Gänse dahinvegetierten und möglicherweise unter Schmerzen ausharrten, ohne die nötige medizinische Versorgung zu erhalten. 

Daher sind wir besonders glücklich, dass zwei Gänse aus diesen schlimmen Zuständen befreit werden konnten und man sie an uns übergab. Wir brachten die beiden auf einen wundervollen Lebenshof, wo bereits unsere Schweine Jan, Laura und Stefan glücklich leben und liebevoll umsorgt werden.

Glücklicherweise konnten wir bisher keine schlimmeren Verletzungen oder Erkrankungen bei unseren neuen Schützlingen feststellen. Natürlich werden die beiden regelmäßig tierärztlich untersucht und versorgt. Die ersten Wochen nach der Rettung verbrachten Fabius und seine Freundin Fibi vorerst zur Beobachtung in Quarantäne.

Danach zogen sie in das schöne Gänseparadies zu den anderen Gänsen. Hier werden sie ein Leben lang liebevoll umsorgt und müssen nichts befürchten. Wir sind sehr gespannt, wie sich Fabius und Fibi entwickeln werden. Sicher ist, dass wir alles tun werden, um den beiden ein langes und glückliches Leben zu ermöglichen. Sie sind Botschafter für all die anderen Gänse, die jährlich in Mast- und Zuchtbetrieben für ihre Federn und ihr Fleisch ausgebeutet werden.

Fabius Freundin Fibi ist die Hauptprotagonistin der bewegenden Weihnachts-Kampagne 2021 „The Most Violent Time Of The Year“ des Deutschen Tierschutzbüro e.V. Hier mehr zur Kampagne und dem emotionalen Zeichentrick-Video.

Unterstütze uns mit einer Tierpatenschaft für Fabius!

Wenn Du Pat*in von Fabius wirst, kannst Du ihn nach Absprache mit dem Lebenshof besuchen und diesen tolle Ganter persönlich kennenlernen. Eine Patenschaft für Fabius ist bereits ab 10 € im Monat möglich.

Eine Patenschaft kann jederzeit per E-Mail oder Postbrief gekündigt werden. Sollte Dein Patentier irgendwann sterben (was leider auch bei bester Betreuung irgendwann geschieht), informieren wir Dich natürlich direkt und Du kannst überlegen, ob Du die anderen Tiere weiterhin mit Deiner Spende unterstützen möchtest.
Als Pat*in erhältst Du regelmäßig Informationen über Deinen Schützling und erfährst natürlich auch, wo Dein Patentier lebt.

Ja, ich möchte die Patenschaft für Fabius übernehmen.
FundraisingBox Logo
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fabius lebt derzeit auf einem befreundeten Lebenshof im Elsass (Frankreich)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden