Aus Horror-Hof gerettet: Stefan, das vergessene Ferkel

Schwein Stefan stammt aus einer schlimmen Messie-Tierhaltung, in der die hilflosen Tiere nicht nur zwischen Müll leben mussten, sondern auch als solcher behandelt wurden. Wir fanden ihn als Ferkel, isoliert in einem völlig heruntergekommenen Schweinestall.

messihof

Überall sah man Dreck und es roch nach Kot und Verwesung. Auf riesigen Müllbergen lagen zahlreiche tote Tiere. Was wie eine Szene aus einem Horrorfilm klingt, war für Dutzende von Schweinen bittere Realität. Zwischen Sperrmüll und Elend schauten uns die teileweise stark verwahrlosten Tiere traurig an. Wie wir später herausfanden, sollten die meisten Jungtiere ursprünglich als Spanferkel geschlachtet werden. Bei diesem Ausmaß massiver Verwahrlosung und Tierqual, zögerten wir nicht lange und entschieden mit allen Mitteln eine Rettung der Tiere zu erwirken und sie nicht dem Schicksal zu überlassen. Leider war dies nicht so einfach möglich, wie gehofft. Der Tierhalter weigerte sich, trotz aller Diskussionen, die Schweine an uns zu übergeben. Wir informierten das Veterinäramt über den Zustand und der fehlenden Einsichtigkeit des total überforderten Tierhalters. Bereits vor unserm Hinweis war das zuständige Amt scheinbar informiert worden, unternommen wurden allerdings nichts.

Trotz langem Hin-und-Her und Nachdruck konnten wir die Behörden leider nicht zum Handeln bewegen, weswegen wir Klage erhoben. Um den Tieren jedoch eine schnelle und lebensrettende Hilfe zu ermöglichen, nahmen wir die Rettung selbst in die Hand. So gelang es uns Jan, Stefan und Laura aus dem Horrorszenario zu befreien. Leider kam für einige Tiere jede Hilfe zu spät und es gelang uns nicht jedem Tier eine bessere Zukunft zu schenken. Durch großes Glück fanden wir einen wundervollen Lebenshof im Elsass, der bereit war und die nötigen Kapazitäten hatte, die Tiere dauerhaft aufzunehmen. Stefan und die anderen Schweine haben dort ein wirklich tolles Zuhause gefunden und sich seit ihrer Rettung toll entwickelt. Wir sind froh, dass sich ihr Leben noch zum Positiven wenden konnte und sie nun nichts mehr zu befürchten haben. Stefan liebt es im großen, gemütlichen Strohbett zu liegen und sich zwischendurch ein Bad in einer Schlammpfütze zu genehmigen. Mit Jan und Laura hat er eine enge Verbindung, die bis heute anhält.

Stefan braucht Deine Unterstützung!

Unterstütze uns mit einer symbolischen Tierpatenschaft für Stefan. Wenn Du Pat*in von Stefan wirst, kannst Du ihn regelmäßig besuchen und das Schwein persönlich kennen lernen. Eine Tierpatenschaft für Stefan ist bereits ab 10 € im Monat möglich und kann jederzeit per E-Mail oder Postbrief gekündigt werden. Sollte Dein Patentier irgendwann sterben (was leider auch bei bester Betreuung irgendwann geschieht), informieren wir Dich natürlich direkt und Du kannst Dir überlegen, ob Du die anderen Tiere weiterhin mit Deiner Spende unterstützen möchtest.
Als Pat*in erhältst Du regelmäßig Informationen über Deinen Schützling und erfährst natürlich auch wo Dein Patentier lebt.


Ja, ich möchte die Patenschaft für Stefan übernehmen.
FundraisingBox Logo

Stefan lebt auf einem befreundeten Lebenshof im schönen Elsass.