Fröhlichen Rettungstag Uxi und Denise!

Eingetragen bei: Neuigkeiten | 0

Ein Feiertag der Freiheit & Liebe für unsere geretteten Kühe

Auch für unsere geretteten Kühe Uxi und Denise ist heute ein ganz besonderer Feiertag! Heute vor zwei bzw. fünf Jahren begann für die beiden Kuh-Damen ein Leben in Freiheit. Dabei sah ihr Schicksal anfangs ganz anders aus:

Das traurige Leben der „Milchkuh“ Denise

Denise wurde über viele Jahre ihres Lebens in einem Milchbetrieb ausgebeutet, bis eines Tages ihre Milchleistung nachließ und man sie daher schlachten wollte. Tag ein, Tag aus lebte sie in einem dunklen Stall an einer Kette und durfte das frische Gras nie unter ihren Hufen spüren. Zwei Mal täglich schloss man sie an Melkmaschinen an, um sie ihrer Milch zu berauben. Als sie im Alter von zwei Jahren das erste Mal zwangsbefruchtet wurde, konnte sie noch nicht ahnen, dass sie keines ihrer heranwachsenden Kälber je aufwachsen sehen würde. Kurz nach der Geburt entriss man ihr jedes ihrer Kinder, die sie über die Jahre gebar.

Uxi sollte „aussortiert“ werden…

Uxi hätte eines dieser Kälbchen sein können. Auch sie wurde ihrer Mutter kurz nach der Geburt entrissen. Anders als Denise hatte Uxi jedoch von Anfang an keinerlei Wert für ihren Besitzer, denn das junge Kälbchen war von Geburt an unfruchtbar. Solche Umstände sind in der Milchindustrie keine Seltenheit. Bei Zwillingsgeburten, wie der von Uxi und ihrem Geschwisterkalb, erblicken oft unfruchtbare Kälber das Licht der Welt, die allgemein als „Zwicken“ bezeichnet werden. Für diese armen Seelen ist der Tod schon mit ihrer Geburt besiegelt, denn Kühe, die keine Kälber gebären können, werden auch niemals Milch geben und sind somit unrentabel. Uxi hatte Glück, denn ein Mensch hatte Mitleid mit ihr und informierte uns über ihr Schicksal. Natürlich retteten wir das Kälbchen in Not und so wurde Uxi Teil unserer Herde freier Rinder, die ohne Zwang in Würde und Freiheit leben dürfen.

Eine neue Chance auf dem Lebenshof

Seit ihren Rettungen leben die beiden ein glückliches und friedvolles Leben. Es werden keine Erwartungen an sie gestellt und sie müssen nichts leisten. Durch viel Liebe und Zuneigung haben sich die beiden toll entwickelt und können ihre Zeit auf dem Lebenshof einfach nur genießen!

Denise und Uxi haben unterschiedliche Geschichten, stehen jedoch sinnbildlich für Millionen anderer Kühe, die in der Milchindustrie ausgebeutet und getötet werden. Ihre Rettung war für uns nur dank großzügigen und warmherzigen Pat*innen möglich, die wir dringend benötigen, um die monatlich anfallenden Kosten zu decken. Patenschaften sind jederzeit kündbar und werden mit einer Urkunde des Herzens, Besuchen bei Deinem Patentier und dessen ewiger Dankbarkeit belohnt.

Setzte ein Zeichen gegen die Ausbeutung von Milchkühen!

Mit einer symbolischen Tierpatenschaft kannst Du Uxi und Denise auf dem Lebenshof besuchen und Dich überzeugen, wie gut es ihnen dort geht!

Du möchtest helfen ohne eine Patenschaft zu übernehmen? Der leichteste Weg Kühen wie Uxi und Denise zu helfen, ist keine Milchprodukte zu konsumieren. Mit der Wahl pflanzlicher Alternativen wie Hafermilch oder Cashewkäse stellst Du sicher, dass in Deinem Auftrag keine Kühe künstlich besamt, ihren Kindern beraubt, ausgebeutet und getötet werden. Mehr Infos zur tierfreundlichsten Ernährung findest Du hier: https://twenty4vegan.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.