Erfahrungsbericht Tierrettung

Veröffentlicht in: Neuigkeiten | 1

Gestank, Schmerzen, Enge und die schreckliche Angst vor dem, was der nächste Tag bringen könnte – der grausame Alltag tausender Tiere in Pelzfarmen.

Wieder gelang es uns drei Tiere aus den Fängen der Pelztierzucht zu befreien. Neben unserer alltäglichen Arbeit für die Tiere und den regelmäßigen Undercover-Recherchen sind es besonders die Tierrettungen, die uns motivieren, das tägliche Leid der Tiere ans Licht und in die Öffentlichkeit zu bringen.

So befreiten wir im Herbst 2021 die Füchse Vale und Onni aus einer polnischen Pelzfarm.

Leider können wir jedoch nicht immer allen Tieren helfen und so lassen wir bei jeder Rettung Tiere zurück. Lisa von Tierpatenschaft mit Herz schrieb ein paar emotionale Gedanken dazu nieder, die wir gerne mit Euch teilen möchten.

Wir sehen Euch, wir vergessen Euch nicht!

Es ist dunkel, die Nacht ist kühl, doch ich friere nicht. Langsam wird es hell, der neue Tag bricht heran. Wir müssen uns beeilen. Ich bin aufgeregt, weil ich nur erahnen kann, welcher Anblick mich hinter der Mauer erwartet. Ich nehme schon jetzt den beißenden Geruch und die Schreie wahr. Mancher klingt verzweifelt, mancher wütend. Bei jedem Ton zieht sich etwas in mir zusammen. Das Adrenalin hält mich wach und warm. 

Vorsichtig steige ich die Leiter rauf. Oben angekommen eröffnet sich mir der Einblick in die Anlage. Schemenhaft nehme ich Euch wahr, der Blick wird mit jeder Minute und steigender Helligkeit klarer. Die anderen sind schon vorgegangen, um drei von Euch zu holen, zu befreien. Während ich hier oben auf meinem Aussichtspunkt stehe, kann ich fast die gesamte Anlage überblicken. Unzählige Käfige, mit unzähligen Lebewesen darin. Manche apathisch, manche aufgeregt und andere schüchtern. Drei von Euch sind mir ganz nahe, der Käfig steht direkt vor der Mauer. Ihr seid aufgeregt und beobachtet auch mich ganz genau. Ihr seht mich an, der Blick in Euren Augen lässt meine Augen feucht werden, Tränen steigen auf und rollen über mein Gesicht, denn ich weiß wir werden Euch nicht allen helfen können! Zumindest nicht heute….

Mich tröstet es zu wissen, dass wir durch unseren Recherchen auf Eurer Leid aufmerksam machen und Eure Geschichten erzählen können. Drei von Euch haben es heute Nacht geschafft und dürfen nun ein neues Leben beginnen. Ihre Rettung steht symbolisch für Euch und all die anderen Tiere, die täglich für die Pelzindustrie leiden und sterben müssen!

Weitere Eindrücke zu einer Fuchsrettung aus einer polnischen Pelzfarm, findest Du auch hier in einem anderen Beitrag.

Sieh Dir hier außerdem das bewegende Rettungsvideo an:

  1. Cornelia Herschel

    Ich bin einfach nur dankbar für das was ihr tut, dass es Menschen wie euch gibt.
    Mir bricht das Herz für jedes einzelne zurück bleibende Wesen und ist schon lange völlig gebrochen; mein Leben ist längst dauerhaft überschattet von unendlicher Trauer um all das Leid all der Tiere; ich kann es kaum ertragen jeden Tag wieder aufs Neue von Tierleid zu lesen, aber ich schaue die e-Mails an, es nicht zu tun wäre für mich Verrat an den Tieren.
    Ich versuche zu helfen so gut ich kann indem ich spende wo und soviel ich kann.
    Mit anderen zusammen könnte ich wahrscheinlich auch aktiv sein, aber ich brauchte den tröstlichen Beistand von Menschen wie euch; meine Psyche und meine Seele sind am Boden und nur Menschen wie ihr und was ihr tut geben mir überhaupt einen gewissen Trost und Hoffnung dass es sich zum Guten wenden kann für alle Tiere.
    Dafür bete ich sogar in der Hoffnung dass es doch eine Art Macht/Magie gibt die helfen kann und den Kampf gegen jedwedes Tierleid unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.