Ein sau-cooles Haus für unsere Schweine!

Eingetragen bei: Neuigkeiten | 22

Jan, Laura und Stefan haben jetzt ne´ Villa für sich 😉

Unsere Schweine Jan, Laura und Stefan leben nun schon seit mehr als sechs Jahren in Freiheit auf einem wundervollen Lebenshof im schönen Elsass.

Jedes Mal, wenn wir sie dort besuchen, wird uns bewusst, wie gut es den drei Schweinen dort geht und denken traurig daran unter welch grausamen Bedingungen Millionen von Schweinen in der Massentierhaltung tagtäglich leiden und auch sterben müssen. Auch Jan, Laura und Stefan hätte eigentlich ein trauriges Schicksal als Mastschwein bevorgestanden. Doch zum Glück konnten wir sie im Rahmen einer Recherche 2013 aus einer schlimmen Massenhaltung befreien und somit ihr Leben retten.

Inzwischen sind die drei Schweine natürlich erwachsen geworden und haben an Stärke und Kraft gewonnen, sodass sie allmählich aus ihrem bisherigen Stall herausgewachsen waren.

Daher stand der Bau eines neuen, größeren Domizils schon etwas länger an. Wichtig war, eine wetterfeste und sichere Schweinehütte zu bauen, in der die Schweine im Sommer wie auch Winter schlafen und sich zurückziehen können. Darüber hinaus war uns wichtig, dass innerhalb des Stalls die Möglichkeit besteht, die Schweine im Notfall zu trennen, um sie im Krankheitsfall optimal versorgen und tiermedizinisch behandeln zu können.

Nun war es endlich soweit und zusammen mit tollen Menschen vor Ort, die den Lebenshof betreiben und sich so liebevoll um die Tiere kümmern gelang es, ein funktionales, stabiles und wetterfestes Häuschen zu bauen. Durch unsere großzügigen Pat*innen kam schon vor einiger Zeit ein Betrag zusammen, der die Finanzierung des Bauvorhabens ermöglichte.

Innerhalb weniger Tage schaffte es das fleißige Bauteam einen wirklich schönen Stall zu errichten, der allen Anforderungen gerecht wurde und unserem Schweinetrio einen gemütlichen Rückzugsort für alle Lebenslagen bietet.

Stefan nahm die Besichtigung – mutig und forsch wie immer – als erste der drei Schweine vor und befand sie sofort für gut. Er ließ es sich nicht nehmen anschließend ein ausgiebiges Schläfchen darin zu machen. Jan & Laura brauchten etwas länger, entschieden dann aber auch, dass sich ein Einzug absolut lohnt. 😀

Wir sind sehr dankbar und glücklich, dass wir Jan, Laura und Stefan in solch´ tollen Händen wissen und wir uns kein besseres Leben auf dem Lebenshof für die drei vorstellen könnten.

Mit einer symbolischen Tierpatenschaft für eines dieser drei tollen Schweinis, könnt Ihr die drei auf dem schönen Lebenshof besuchen.

22 Antworten

  1. strissel

    Hallo, es tut so gut zu sehen, dass es immer wieder Menschen gibt, die Tieren helfen und für Tiere da sind, wenn sie Hilfe brauchen. Aber leider sind das alles Tropfen auf den heißen Stein. So lange es keinen Systemwechsel in der Landwirtschaft gibt,wird sich für Millionen Tiere nichts ändern. Sie werden weiter leiden und ich leide mit Ihnen, obwohl man gar nicht nachempfinden kann wie groß das Leid der gequälten Kreaturen ist. Alles Gute für eure weitere Arbeit!

  2. Christiane

    Ach wie schön sind und gut tun diese Fotos! Danke, dass Ihr diese Arbeit macht und den Tieren ein so würdiges Zuhause gebt. Ich freue mich immer zweimal mehr, mit meiner Patenschaft einen kleinen Beitrag leisten zu dürfen, wenn ich solche Impressionen mitbekomme. Alles GUTE für Euch und die lieben Tiere weiterhin!

    • Deutsches Tierschutzbuero

      Liebe Christiane,

      danke, dass Du die Tiere und unsere Arbeit unterstützt!
      Viele liebe Grüße

  3. Silke

    Danke von Herzen für Eure tolle Arbeit! Ich lebe leider in Berlin, also zu weit weg um „mal eben“ rüberzukommen zum Besichtigen oder Mithelfen. Letzteres würde ich glatt und gerne machen , denn Ihr seht alle sehr sympathisch aus … Herzlich Silke

  4. Bille

    Oh wie schön! Und „mein“ Stefan ist vor lauter Mut gleich eingeschlafen 🙂
    Vielen lieben Dank euch Schweine-Hausbauer*innen, das ist echt gelungen. Ach, würde es doch allen Tieren so gut gehen. Oder wenigstens nur halb so gut, das wär ja auch schon ein Erfolg. Weiterkämpfen.. DANKE noch mal für euren Einsatz!

    Veganer Gruß,
    Bille

    • Deutsches Tierschutzbuero

      Vielen Danlk für Deine Unterstützung, liebe Bille!
      Vegane Grüße zurück 🙂

  5. Ulrike

    Danke für die schönen Fotos- danke für die Arbeit, die Ihr Euch macht ! LG Ulrike

  6. Ricarda Klußmeier

    Einfach wunderbar diese Bilder und Ihr und Eure Arbeit . Warum kann es nicht viel mehr solcher Menschen geben? Vielen vielen Dank.
    Viele Grüße
    Ricarda

  7. Brigitte de Raay

    Als ich die schönen Bilder des so zufriedenen kleinen Schweinchens gesehen habe, kamen mir die Tränen. Kann es denn nicht immer so sein! Das Schweinehaus ist so schön. Danke für so viel Hilfe und ganz großen Dank an die vielen Helfer. Meine Hochachtung. Leider wohne ich in der Nähe von Düsseldorf. Ich wünsche mir aus tiefsten Herzen, daß es bald allen Tieren so gut geht. Nochmals großen Dank für so viel Hilfe.!
    Herzliche Grüße an Alle Helfer
    Brigitte

  8. PETER WALDER

    Ich danke Euch allen von Herzen für Euer Engagement – das lässt das Herz wieder so richtig springen- wünsche Euch allen eine Gute -Zeit – Peter

  9. Gisela Kroll

    Danke für euer Engagement!!
    Schön zu sehen, wie gut es den Tieren geht.
    Die Massentierhaltungen müssen gestoppt werden!!
    Wir müssen alles erdenklich Mögliche tun, um dies zu schaffen!!

    Weiterhin alles Liebe und Gute
    G. Kroll

  10. Ines Wagner

    Ich kann mich dem Geschriebenen nur voll und ganz anschließen!
    Danke für diesen Einsatz.

  11. Karin Erker

    Es ist schön zu wissen, dass es so tierliebe Menschen wie sie gibt danke. Gerade die Maßschneidern werden so gequält und es ändert sich einfach nichts. Massenweise sind doch wieder Maßschneidern in einer massentierhaltung verbrannt es ist entsetzlich, auch, dass man nicht früher die Schreie der Tiere bemerkt hat und wo sind die überwachungskameras. Da stimmt doch was nicht es ist entsetzlich. Die Menschen haben den Tieren die Hölle auf Erden gebracht. Die massentierhaltung auch von Rindern, Schlachthöfe und die tiertransporte es ist nicht zu ertragen. Ich bin in tierorganisationen unterstützend tätig und bei Tierheimen und überall wo ich tierleid sehe helfe ich nur sind meine Mittel als Rentnerin begrenzt. Wir dürfen nicht aufgeben und weiter für das tierwohl tätig sein. Danke sie sind großartig. Tierische Grüße k. Erker

  12. Martina

    Danke ich freue mich auch riesig über Euer Engagement, auch für ‚meinen‘ Stefan und all die anderen Tiere, auf die Ihr acht gebt und zu denen Ihr uns alle ruft, damit wir mithelfen, alle auf unsere Art, dass es unseren ErdmitbewohnerInnen besser ergeht. Es wird Zeit…. DANKE!!!
    Martina

    • Deutsches Tierschutzbuero

      Danke für Deine Unterstützung, liebe Martina und viele Grüße von Stefan. 😉

  13. Gabriele

    Klasse Arbeit. Auch wenn man immer nur wenige Tiere retten kann ….. was viele nicht verstehen oder sehen:
    Jedes gerettete Tier verstärkt das „morphische Feld“ der Liebe. Das Wesentlich ist für die Augen unsichtbar.
    Aber wir müssen den mentalen Aspekt, neben dem humane, praktischen auch sehen. Es ist eine Art schamanisches Heilritual,
    wenn wir Teire glücklich machen, denn wir alle stecken tief in der Schuld. Wir haben Wiedergutmachung zu leisten und es ist dabei egal, WER es macht.

  14. Uta Brans Brans

    Jeden Tag kommen neue Grausamkeiten an Tieren ans Licht. Habe richtig Bauchweh deshalb. kastenstand…. TIERTRANSPORTE usw. Da sind eure Nachrichten ein wirklicher Lichtblick.

  15. Kerstin Müller

    Das ist total schön zu sehen, mit wieviel Liebe und Herzblut den Schweinen eine tolle Villa gebaut wird. Da geht einem echt das Herz auf – liebsten Dank und weiter so ❤️

  16. Birgit Heitmann

    Bin so froh, daß Ihr Euch einsetzt und wenigstens einigen Tieren ein schönes Leben bereitet. Fast jeden Tag bei sich bietender Gelegenheit lenke ich überall, egal wo ich gerade bin, das Gesprächsthema auf die bestialische Tierquälerei der Massentierhaltung und bitte immer alle, sich nicht als Konsument daran zu beteiligen. Alle reden sich raus mit der Behauptung, sie kaufen nur „Bio-Fleisch von ihrem Bauern“. Woraufhin ich antworte, daß jeder mir sowas erzählt, also stimmt es nicht. Die Leute lügen und machen einfach weiter im schädlichen Trott.
    Mit welcher Methode kann ich den trägen und denkfaulen Mensch aus seiner Lethargie herausholen?
    Ist es möglich (und erfolgreich), ein Warenhaus (oder einzelne Verkaufstheke) polzeilich anzuzeigen wegen Beteiligung an Tierquälerei der Massentierhaltung? Was kommt dabei rum?

  17. Margret Michel

    Margret Michel

    Ja es ist wirklich so traurig das sich für dieses Tiertransporte nicht wirklich etwas ändert. Die Politik schaut weiterhin zu.
    Wenn ich diese Beiträge in der Presse oder TV mitbekomme, beschäftigt mich das Tag und Nacht.
    Um so schöner sind die tollen Fotos und es bereitet Freude die Glücklichen Tiere bei euch zu sehen. Vielen Dank 🙂

  18. Melissa Thies

    Von ganzen Herzen und mir Tränen in den Augen .
    • danke , dass es euch gibt .
    Danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.